27.04.: Ein Jahr Antifacafé – Grund zum Feiern! Jubiläumscafé mit letzten Infos zum 1. Mai.

Vor einem Jahr fand das erste Antifa-Café im SZ, mit einem Mobi-und Infovortrag zum Naziaufmärschchen in Essen und Gelsenkirchen, statt. Seitdem gab es spannende Veranstaltungen – die Gruppe “No Border Kitchen” berichtete über die Situation von Geflüchteten auf der Balkanroute und es gab unter anderem Vorträge über PEGIDA,
“Out of Action”, Rechtshilfetipps von der Roten Hilfe und eine Podiumsdiskussion zu linken Securitydiensten. Nicht zuletzt bot das Café die Möglichkeit, Verabredungen für gemeinsame Antifa-Anreisen zu treffen.
Am Mittwoch, 27.04. findet unser Café zum einjährigen Jubiläum statt. Ab 18.30 Uhr könnt ihr im Café andere Antifaschist_innen treffen und euch bei Bier, Limo und Mate austauschen. Feiern wollen wir das Jubiläumscafé mit Geburtstags-Spezial-Cocktails und von uns um 20 Uhr servierter VoKü als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit an das HappaHappa-Syndikat.

Um 19.00 Uhr wollen wir zudem über den letzten Stand der Vorbereitungen gegen die NPD-Demo am 1. Mai informieren und die Möglichkeit zum Austausch und zur Bildung von Bezugsgruppen für den Aktionstag bieten.

Kommt vorbei und feiert mit – auf weitere erfolgreiche Jahre Offenes Antifa-Cafe Bochum!

Beginn: 18.30 Uhr
Letzte Infos zur NPD-Demo am 1. Mai: 19.00 Uhr
VoKü: 20.00 Uhr

Antifa-Café am 13.04. mit Vortrag: Antifa-Mobi zum 1. Mai 2016

Morgen, Mittwoch, den 13.04. findet im Sozialen Zentrum Bochum wieder das Offene Antifa-Café statt. Ab 18.30 Uhr könnt ihr im Café andere Antifaschist_innen treffen und euch bei Bier, Limo und Mate austauschen.
Um 19 Uhr wird die OACB-Crew in einem kurzen Vortrag über die geplante NPD-Demo am 1. Mai und die geplanten Antifa-Aktivitäten informieren – Keine Nazis auf Bochums Straßen! Im Anschluss geben die Genoss*innen der Roten Hilfe Ortsgruppe einen Überblick über Demovorbereitung und Tipps bei Kontakt mit dem Repressionsapparat. Außerdem erläutern sie kurz, welche juristischen Folgen der antifaschistische Widerstand haben könnte.
Das Café findet in Kooperation mit dem HappaHappa-Syndikat statt, das ab 20 Uhr gegen Spende leckere, vegane VoKü serviert.

Beginn: 18.30 Uhr
Vortrag: 19 Uhr
VoKü: 20 Uhr

Soziales Zentrum Bochum, Josephstr. 2

Wie immer gilt: Sexist_innen, Rassist_innen, Antisemit_innen etc. fliegen raus!

Aufruf: 1. Mai

Unter dem Motto “Asylbetrug macht uns arm! Wir arbeiten, Fremde kassieren” möchte der Landesverband Nordrhein-Westfalen der NPD in Bochum aufmarschieren. Der Aufruf der Nazis besteht einerseits aus Hetze gegenüber Geflüchteten und andererseits aus Selbstmitleid gegenüber der deutschen Mehrheitsgesellschaft. Erwartet werden Nazis aus dem Umfeld der NPD, Die Rechte und den freien Kameradschaften.

In diesen Tagen, an denen Flüchtlingsheime brennen, Demagog*Innen durch die Länder ziehen und gegen Asylsuchende und Muslima hetzen, ist es um so wichtiger, sich gegen die Faschist*Innen gerade zu machen! Die verschwörungstheoretische und stumpfsinnige Argumentationspalette gegenüber Schutzsuchenden wird immer lauter. Der deutsche Mob tobt, er rast, rüstet und wappnet sich Hand in Hand mit dem Staat gegen die Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Armut fliehen. Dies geht mit einem erstarkten Nationalismus, der auch in der Mitte der Gesellschaft verwurzelt ist, einher. Doch ohne uns – lasst uns im Alltag Solidarität mit Geflüchteten zeigen und der NPD am 1. Mai auf der Straße entgegentreten.

Die NPD, besonders in NRW und mit ihr nicht zuletzt der Landesvorsitzende Claus Cremer, sind angeschlagen. Die Partei kämpft neben dem Verbotsverfahren mit starkem Mitgliederschwund. Zusätzlich ist sie in NRW tief zerstritten, was direkt auf die Führungsqualitäten von Cremer zurückzuführen ist. Der parteiinterne Druck auf Cremer steigt.
Deswegen ist dieser landesweite Naziaufmarsch besonders wichtig für ihn und die NPD-NRW. Ein Fiasko am 1.Mai würde die Nazistrukturen hart treffen.

Naziaufmarsch in BO? Das läuft nicht!
Seid ausgeschlafen und beteilligt euch an den vielfältigen Aktionen an diesem Tag!

1.Mai NPD-Aufmarsch verhindern!
Entschlossen, kämperisch, solidarisch!

Achtet auf Ankündigungen auf der Straße und auf https://antifabochum.noblogs.org/